Die Ärzte der Gemeinschaftspraxis dürfen sich kurz bei Ihnen vorstellen:

Dr. med. Rolf Bieber

Urologicum Offenbach Ärzte

Staatsexamen Oktober 1982
Approbation als Arzt Oktober 1982
Promotion zum Doktor der Medizin Januar 1983
Anerkennung als Arzt für Urologie September 1989
Männerarzt (Institut CMI ) Oktober 2007

Tätigkeiten
Klinik für Urologie Uni Frankfurt 1982 – 1983
Chirurgische Klinik Marienkrankenhaus 1983 - 1984
Urologische Klinik Uni Frankfurt 1984 - 1989
Niedergelassen in Einzelpraxis Frankfurt 1989 - 1992
Niedergelassen in Gemeinschaftspraxis Frankfurt 1992 – 1999
Niedergelassen in Gemeinschaftspraxis Offenbach seit 1999

Mitgliedschaften
Landesärztekammer Hessen
Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Arbeitskreis onkologische Urologie Offenbach e.V.
Uro-Onkologischer Arbeitskreis e.V. Uni Franfurt
Qualitätsnetz Frankfurter Urologen
Belegärzte in Hessen e.V.


Dr. med. Oliver Eckart

Urologicum Offenbach Ärzte

Studium der Humanmedizin, Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt/M. 1986 – 1992
Ärztliche Prüfung (III. Abschnitt, Staats-examen) 1992
Arzt im Praktikum, Urologische Klinik Offenbach/M. 1992 - 1994
Promotion zum Doktor der Medizin, Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt/M. 1993
Approbation als Arzt 1994
Anerkennung als Facharzt für Urologie 1999
Anerkennung der Zusatzbezeichnung Medikamentöse Tumortherapie 2008

Tätigkeiten
Bundeswehr-Sanitätsstabsdienst 1984 – 1985
Assistenzarzt, Urologische Klinik Offenbach/M. 1994 – 1996
Assistenzarzt, Chirurgische Klinik I, Städtische Kliniken Offenbach/M. 1996 – 1997
Assistenzarzt, Urologische Klinik Offenbach/M. 1997 - 2000
Oberarzt, Urologische Klinik Offenbach/M. 2001 – 2006
Niederlassung in Gemeinschaftspraxis mit weiterem Aufbau der operativ-belegärztlichen Abteilung im Klinikum Maingau, Frankfurt/M. 2006

Sonstiges
Spezielle urologische Weiterbildungen
Lasertherapie
Laparaskopie
Mikrochirurgie
Prüfarzt (Subinvestigator) zahlreicher Phase II und III Studien im Bereich der allgemeinen und Uroonkologie
Urincytologie

Wissenschaftliche Arbeiten
Zahlreiche Publikationen mit Schwerpunkt Endokrinologie, klinische Onkologie und interdisziplinäre Radio-Uro-Onkologie.

Mitgliedschaften
Deutsche Gesellschaft für Urologie(DGU)
Akademie der Deutschen Urologen
Südwestdeutsche Gesellschaft für Urologie (SWDGU)
Berufsverband Deutscher Urologen
Landesärztekammer Hessen
Akademie der Landesärztekammer Hessen
Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Belegärzte in Hessen e.V.
Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur e.V.


Dr. med. Bernd Rehm

Urologicum Offenbach Ärzte

Staatsexamen April 1980
Approbation als Arzt April 1980
Promotion zum Doktor der Medizin April 1980
Anerkennung als Arzt für Urologie Oktober 1986
Anerkennung als onkologisch onkologisch verantwortlicher Arzt 1989

Tätigkeiten
Stabsarzt bei der Bundeswehr 1980 -1981
Klinik Chirurgie Städt. Kliniken Offenbach 1981 -1984
Zentrum für Urologie an der Universitätsklinik Frankfurt/Main 1984 -1986
Niedergelassen in Offenbach/Main seit 1987
Niedergelassen in Gemeinschaftspraxis Offenbach seit 1996

Mitgliedschaften
Landesärztekammer Hessen
Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Arbeitskreis onkologische Urologie Offenbach e.V.
Deutsche Gesellschaft für Urologie
Griechisch-Deutsche Gesellschaft für Urologie
International Society for Sexual Medicine HUeg
Berufsverband Deutscher Urologen


Dr. med. Andreas Lucas

Urologicum Offenbach Foto Ärzte

Staatsexamen 1995
Approbation als Arzt Mai 1995
Promotion zum Doktor der Medizin 2001
Anerkennung als Facharzt für Urologie Oktober 2004
Anerkennung der Zusatzbezeichnung Medikamentnöse Tumortherapie 2006

Tätigkeiten
Urologische Klinik am Klinikum Darmstadt 1995 – 1996
Angestellter Arzt: Chirurgische Praxis mit belegärztlicher Tätigkeit Frankfurt 1997-1999
Angestellter Arzt: Chirurgische Praxis mit belegärztlicher Tätigkeit Bensheim 2000-2001
Assistenzarzt: Urologische Klinik Klinikum Offenbach/M. 2001-2007
Niedergelassen in Einzelpraxis Dietzenbach 2007 - 2010
Niedergelassen in Überörtlicher Berufsausübungsgemeinschaft seit Februar 2010

Mitgliedschaften
Landesärztekammer Hessen
Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Arbeitskreis onkologische Urologie Offenbach e.V.
Deutsche Gesellschaft für Urologie


Dr. med. Rolf Lindemann

Urologicum Offenbach Ärzte

Staatsexamen 9'1999 Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main
Praktisches Jahr 10'1999 - 10'2000 Städtisches Krankenhaus Offenbach/M, Wahlfach Urologie
Promotion zum Doktor der Medizin 12'2000, Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main
Approbation als Arzt 6'2002
Anerkennung als Facharzt für Urologie 6'2006
Anerkennung der Zusatzbezeichnung Medikamentöse Tumortherapie 2008
Anerkennung der Zusatzbezeichnung Röntgen Harntrakt 2008
Anerkennung der Zusatzbezeichnungen med. Tumortherapie und Röntgenharntrakt 2009
Anerkennung der Zusatzbezechnung Lasertherapie 2010

Tätigkeiten
Bundeswehr Luftwaffe 1988 - 1989
Arzt im Praktikum 11'2000 - 6'2002 Urologische Klinik Offenbach/M.
Assistenzarzt 6'2002 - 1'2005, Urologische Klinik Offenbach/M.
Assistenzarzt, Chirurgische Klinik I, 1'2005 - 1'2006 Städtische Klinik Offenbach/M.
Assistenz - und Facharzt Urologische Klinik Offenbach/M.
Oberarzt, Urologische Klinik St. Elisabethen-Krh. Frankfurt/M. 10'2009 - 4'2010
Ltd. Oberarzt, Urologische Klinik St. Elisabethen-Krh., Frankfurt/M. 4'2010-2'2013
Niederlassung in Gemeinschaftspraxis mit operativ-belegärztlichen Abteilung im Klinikum Maingau, Frankfurt/M. 2'2013

Sonstiges

Lasertherapie
Urincytologie

Wissenschaftliche Arbeiten

Publikationen mit Schwerpunkt Endokrinologie und klinische Onkologie

Mitgliedschaften
Deutsche Gesellschaft für Urologie(DGU)
Landesärztekammer Hessen
Akademie der Landesärztekammer Hessen
Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Arbeitskreis onkologische Urologie Offenbach e.V.


Karsten Wirsam

Urologicum Offenbach Ärzte 1980-1984 Grundschule Linden-Leihgestern
1984-1990 Gesamtschule Linden
1990-1993 Ricarda-Huch-Schule Gießen
1993 Abitur mit der Gesamtnote 1,9
Wehrdiensteinsatz: 1993-1994 St.-Josef-Krankenhaus und Malteser Hilfsdienst Gießen
1994-1998 Studium der Humanmedizin an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
1998-2001 Wechsel an die Johann Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main
2001 Abschluss des Medizinstudiums mit der Gesamtnote 2,66

Tätigkeiten
Januar 2002 - Juni 2003 AIP Klinik für Urologie Markus-Krankenhaus Frankfurt
Juli 2003 - Juli 2004 Assistenzarzt Churgie Scivias Krankenhaus Rüdesheim
Juli 2004 - Mai 2012 Klinik für Urologie Markus-Krankenhaus Frankfurt am Main, seit Oktober 2008 als Facharzt für Urologie
Juni 2012 - Juni 2014 Urologische Abteilung St.-Elisabethen-Krankenhaus Frankfurt am Main, seit Februar als Oberarzt Urologie
Seit Juli 2014 Sicherstellungsassistent Urologicum Offenbach

Mitgliedschaften
Deutsche Gesellschaft für Urologie(DGU)
European Association of Urology
Mehrere Vorträge auf Kongressen der DGU, SWDGU und DVR